Kommunikationsexpertin

Beraterin

Wenn Sie einen Auftritt planen, erfolgreich netzwerken wollen oder Ihre nächsten Kommunikationsprojekte noch mal überprüfen wollen. Martina Teichelmann bietet Kommunikationsberatung für Entscheider.


Netzwerkerin

Netzwerken gehört zum Arbeiten. Gerade Unternehmerinnen müssen sich öffentlich zeigen um bekannt zu werden.


Dozentin und Speakerin

Als Kommunikationsexpertin engagiert sich Martina Teichelmann als Dozentin, z.B. an der Hochschule Wismar oder als Trainerin für die Heinrich Böll Stiftung.

 

Schwerpunktthemen sind:

  • Strategisch Netzwerken für Unternehmerinnen und Selbständige
  • Rhetorik und Präsentationstraining
  • Verhandeln nach dem Harvard Konzept
  • Öffentlichkeitsarbeit. Der Köder muss dem Fisch schmecken nicht dem Angler!

„Klappern statt schaumschlagen“

Martina Teichelmann arbeitet am liebsten für Unternehmen, denen Werbung eigentlich nicht geheuer ist. Weil sie sie nicht ehrlich finden. Weil ihnen das Schaumschlagen nicht behagt und sie lieber handfest, ehrlich und gut ihre Arbeit tun. Klassische Mittelständler eben. Und damit die Lieblingskunden der Kölnerin, die ihre „Agentur Teichelmann“ für Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung 2010 gründete. Zuvor führte sie mit drei Partnern fast zehn Jahre die 30-köpfige Agentur „macologne“.

 

Martina Teichelmann ist heute ein Fan von Kooperationen und Aktionen für engagierte Projekte. „Es gibt keine bessere Möglichkeit, ein Unternehmen kennenzulernen als bei gemeinsamen Events.“ Hier lässt sich alles bündeln: Das gemeinsame Engagement, die Kommunikation nach außen und der Austausch miteinander. Wer gemeinsam etwas auf die Beine stellt, gewinnt immer. Das ist das Credo von Martina Teichelmann. Mit seiner Hilfe entwickelt sie Strategien und Kampagnen, mit denen ihre Kunden sich identifizieren können. In Köln hat sie z.B. ein Unternehmensnetzwerk initiiert, in dem sich die Partner gemeinsam engagieren und voneinander profitieren. „Man gewinnt gemeinsam eine größere Resonanz, auch in der Presse. Das macht es für alle einfacher, jeder einzelne hat deutlich weniger Aufwand.“

 

Dass Martina Teichelmann gemeinsam mit Unternehmen dann gern soziale oder pro bono-Projekte realisiert, ist kein Zufall. „Ich habe mich immer schon ehrenamtlich engagiert und sehe für Unternehmen und ihre Markenkommunikation nur Vorteile, wenn sie Gutes tun und das auch zeigen.“ Auch das meint sie, wenn sie von verantwortungsvoller Kommunikation und authentischer Markenentwicklung spricht. Spaß machen darf das auch. Wie bei einer Kampagne, bei der Gruppen oder Stammtische Solarpanel für ein Projekt kaufen konnten und über die erzeugte Energie wieder daran beteiligt wurden. Eine Win-Win Situation für alle Beteiligten.

 

Und so ist ihr eigenes ehrenamtliches Engagement eine Selbstverständlichkeit: Martina Teichelmann beteiligt sich in Köln an Ausbildungsrallyes, ist schon lange im Verband deutscher Unternehmerinnen, für sechs  Jahre übernahm sie den Vorsitz des Landesverbands Rheinland. Sie war Präsidentin des ersten weiblichen Lions Clubs in Köln und ist Vorbildunternehmerin des Bundeswirtschaftsministeriums. Als aktive Mentorin der Käte Ahlmann Stiftung steht sie seit vielen Jahren jungen Unternehmerinnen beratend zur Seite. „Das Netzwerken unter Frauen ist ein großer persönlicher Gewinn für mich“, sagt sie, die gerne neue Erfahrungen sammelt. Etwa diese:  Viele Unternehmerinnen sind viel zu zurückhaltend, wenn es um die eigene Präsenz geht. Gerade die Älteren kommen nicht auf die Idee, sich „zu zeigen“. Sie unterschätzen den Wert ihrer Marke. Deshalb ist auch sicher, dass das Sprichwort „Klappern gehört zum Handwerk“ nicht von einer Frau stammt. Martina Teichelmann aber mag zu „klappern“. Es kommt halt nur darauf an, wie gut es gemacht ist. Und wie ehrlich.

 

V I T A

Im März 2015 Gründung von Thebikon - Agentur für therapeutische Bild- und Farbkonzepte. 

 

Seit 2010 Inhaberin der Agentur Teichelmann - Starke Botschaften - Kommunikationsberatung

 

Acht Jahre geschäftsführende Gesellschafterin der Werbeagentur macologne GmbH in Köln, 30 Mitarbeiter, Bereiche: food, automotive, social.

 

Zwei Jahre Projektleiterin für Kampagnen, Medien und Internet bei der VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH, Köln. Schwerpunkt: Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen

 

Umzug nach Köln und Multimedia Weiterbildung in Webdesign, Desktop Publishing

 

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und stellvertretende Ge­schäftsführerin des Projekts ZAPO, der Zentralen Anlauf­stelle für PendlerInnen aus Osteuropa des Polnischen Sozial­rats e.V.

 

Abstecher in den Deutschen Bundestag nach Bonn, als Referentin für Tourismuspolitik und wissenschaftliche Mitarbeiterin einer Bundestagsabgeordneten

 

Für zwei Jahre die erste Stelle nach dem Studium: Referentin für Verkehr, Stadt- und Regionalplanung, Handwerks­kam­mer Berlin

 

Seit Anfang der 90ziger Jahre Lehrbeauftragte/Dozentin/Trainerin Schwerpunkt Kommunikation

 

Neben dem Studium sieben Jahre Messe- und Veranstaltungsoordinatorin der internationalen Arbeitsgemeinschaft "Tourismus mit Einsicht" auf der Inter­na­tio­na­len Tourismus Börse in Berlin

 

Diplom in Wirtschaftsgeographie, FU Berlin, Nebenfächer: Publizistik, Soziologie